Foto- und Ideenwettbewerb zum Thema Plastik

Foto- und Ideenwettbewerb zum Thema Plastik

20.07.2018 von Ingetraud Wohlfahrt

Angesichts der Verschmutzung der Weltmeere und Böden mit Plastikpartikeln will der AWV Nordschwaben für das Thema "Plastik" sensibilisieren.

Foto- und Ideenwettbewerb zum Thema Plastik

Kostenlose Kunststoffsammlung auf allen Recyclinghöfen des AWV

Angesichts der Verschmutzung der Weltmeere und Böden mit Plastikpartikeln will der AWV Nordschwaben für das Thema "Plastik" sensibilisieren und veranstaltet einen Foto- und Ideenwettbewerb für alle Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Dillingen a. d. Donau und Donauwörth zum Thema "Plastikvermeiden und Plastikrecyceln!" Nach dem Motto "Global denken, lokal handeln!" Im Zuge dessen nimmt der AWV Nordschwaben auf den Recyclinghöfen kostenlos Kunststoffgegenstände an, die bisher im Sperrmüll landeten. Die eingesammelte Kunststofffraktion wird bei der Firma Böhm in Möttingen verwertet.

Der Wettbewerb startet am 29. Juli 2018 und endet am 09. September 2018.

Willkommen sind Fotos und Ideen rund um das Vermeiden und Recyceln von Plastik. Zum jeweiligen Foto kann ein persönlicher Erläuterungstext verfasst werden, der verdeutlicht, welche Gedanken sich der Hobbyfotograf zum Bild gemacht hat, auf welche Problematik er hinweisen möchte, welche Umwelttipps er ableiten möchte etc.  Es gibt also drei Möglichkeiten der Teilnahme: Variante 1: nur Foto, Variante 2: nur Text oder Variante 3: Foto mit Text. Die Fotos können beim Einkaufen, am Recyclinghof, beim Spaziergang, aber auch im Urlaub gemacht werden. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wer mitmachen möchte, geht einfach auf die Website des AWV und klickt in den Banner „Foto- und Ideenwettbewerb“, dann auf „teilnehmen!“ Der AWV wünscht viel Spaß und Kreativität und verlost unter allen Teilnehmern 10x100 Euro. (Freischaltung des Portals zur Teilnahme am 29.7.)

Hartkunststoffe werden recycelt

Der AWV möchte beim Plastikrecyceln ein Zeichen setzen und arbeitet mit dem regionalen Entsorgungsfachbetrieb Böhm aus Möttingen zusammen. Ab sofort werden auf den Recyclinghöfen folgende Gegenstände aus Plastik kostenlos angenommen: Klappboxen, Wäschekörbe, Schüsseln, Eimer, Gießkannen, Kanister und Fässer, die leer und gereinigt sind, Mülltonnen, Gartenmöbel, Schirmständer und sonstige Aufbewahrungs- und Transportgegenstände. Der Hartkunststoff wird auf den Recyclinghöfen gesammelt, zum Betriebsgelände der Fa. Böhm transportiert, dort sortiert und aufbereitet. Dabei wird händisch in bis zu zehn verschiedenen Fraktionen sortiert. Die einzelnen Fraktionen werden auf dem Betriebsgelände der Fa. Böhm entsprechend weiterverarbeitet. Ein Teil wird als Monofraktion zu Ballen verpresst oder die Monofraktion wird geschreddert und dann als Schreddergut verpresst. In Möttingen selbst wird aus HDPE-Kunststoffen (z.B. Getränkekisten) Mahlgut hergestellt, das in Big Bags verpackt wird. Der so vorbereitete Kunststoff wird zu entsprechenden Verwertern transportiert, die in Europa ansässig sind. Dort werden die Kunststoffe zu Recyclinggranulat weiterverarbeitet, aus dem neue Kunststoffprodukte hergestellt werden.

Zurück