Was entsorge ich wo
Abfall ABC

Gewusst wohin - Abfälle richtig entsorgen!

Im Abfall ABC des AWV finden Sie über 200 Abfälle aufgelistet mit Entsorgungshinweisen. 
Außerdem finden Sie bei uns weitere, hilfreiche AWV-Broschüren rund um die Entsorgung.

Altholz

Aufgrund fachlicher Vorgaben wird zwischen AIII-Holz und AIV-Holz unterschieden. Deswegen wird bei der Sammlung von Altholz am Recyclinghof zwischen Holz aus dem Innenbereich (AIII-Holz) und Holz aus dem Außenbereich (= kontaminiertes Holz, AIV-Holz)  unterschieden. Holz, das im Außenbereich eingesetzt wird, ist i.d.R. mit Chemikalien behandelt ist, so dass eine gesonderte Weiterbehandlung und Verwertung vorgesehen ist.

Recyclinghof

Annahme von Holz aus dem Innenbereich

Holz aus dem Innenbereich kann an jedem Recyclinghof kostenlos abgegeben werden. Beispiele für Holz aus dem Innenbereich:

  • Naturbelassenes Holz aus dem Innenbereich wie z.B. Bretter, Profilbretter, Deckenpaneele, Zierbalken
  • Verschnitt und Abschnitte von Sperrholz und Spanplatten
  • Türblätter und Zargen von Innentüren
  • Möbel aus Vollholz, natur  belassen oder lackiert (zerlegt, möglichst ohne Beschläge)
  • Möbel furniert, beschichtet oder aus Spanplatten (zerlegt, möglichst ohne Beschläge)

Pavatex (Holzfaserdämmplatten) kann nicht als Altholz verwertet werden und wird von daher als Sperrmüll gegen Gebühr angenommen.

Annahme von kontaminiertem Holz

Kontaminiertes Holz kann auf bestimmten Recyclinghöfen gegen Gebühr abgegeben werden.

Beispiele für kontaminiertes Holz:

  • Fensterstöcke
  • Außentüren
  • Hochdruckimprägnierte Hözer wie z.B. Gartenmöbel, Spielgeräte, Palisaden
  • Zäune
  • Bauhölzer wie z.B. Dachlatten, Dachbalken, Gartenhäuser, Holzhütten
  • Munitionskisten, Kabeltrommeln
  • Brandholz
Altkleider & Altschuhe

Bitte geben Sie Ihre tragbaren Altkleider und tragfähigen Altschuhe (paarweise gebündelt) an einen der 44 Recyclinghöfe des AWV ab oder in die Altkleidercontainer des AWV. Der AWV kümmert sich um die weitere Verwendung. Erlöse kommen der Region zugute.
Eine Bitte: Geben Sie die Altkleider und Altschuhe bitte getrennt in Säcke verpackt ab.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Entsorgung von Altkleidern

Entsorgung von Altschuhen

Beispiele für Altkleidersammlung

  • gute, tragfähige Kleidung, wie z.B. Hosen,
  • Hemden, Jacken, Kleider, Shirts
  • Unterwäsche
  • Haushaltstextilien
  • Gardinen, Stores
  • Handtücher
  • Bettwäsche

Gesammelt werden auch Federbetten und Federkissen!

Beispiele für Altschuhe

  • saubere Sommer- und Winterschuhe
  • Hausschuhe
  • Textilschuhe
  • Sport- und Freizeitschuhe
  • tragbare Fußballschuhe
  • funktionstüchtige Inline-Skater

Das geht nicht:

  • feuchte, schimmelige Kleidung
  • verschmutzte Kleidung
  • zerfetzte Kleidung, Lumpen
  • Teppiche
  • Matratzen
  • Kissen, Bezüge mit Kunststofffüllung

Das geht nicht:

  • kaputte Schuhe
  • verschmutzte Schuhe
  • Gummistiefel
  • Eislaufschuhe

Altkleidercontainer des AWV

Im Landkreis Dillingen hat der AWV Altkleidercontainer für Altkleider und Schuhe aufgestellt. Mögliche Erlöse kommen ausschließlich der Region zugute. Dabei geht es dem AWV auch um eine seriöse Verwendung bzw. Verwertung der Gebrauchtkleider.

Annahmebedingungen bei Anlieferung zur weiteren Verwendung

  • Altkleider sauber und im Sack verpackt
  • Schuhe paarweise gebündelt im Sack verpackt

Recyclinghof

Auf allen Recyclinghöfen werden zu den regulären Öffnungszeiten Altkleider und Schuhe angenommen. Eignen sich die Altkleider und Altschuhe für eine weitere Verwendung ist die Abgabe kostenfrei. Sind die Altkleider verschlissen oder verschmutzt und sind die Altschuhe unbrauchbar gehören sie in die Restmülltonne oder werden gegen Sperrmüllgebühr am Recyclinghof angenommen.

Annahmebedingungen bei Anlieferung zur weiteren Verwendung

  • Altkleider sauber und im Sack verpackt
  • Schuhe paarweise gebündelt im Sack verpackt
Arzneimittel

Wer zuhause sein Arzneimittelschränkchen aufräumt, stößt oft auf alte oder nicht mehr benötigte Arzneimittel. Doch wohin mit den bunten Tabletten, Salben und Tropfen? Bitte auf keinen Fall über die Toilette entsorgen! Mit dem AWV sind Sie immer gut informiert.

Restmülltonne

Nicht mehr benötigte oder alte Arzneimittel geben Sie bitte in Ihre normale Restmülltonne. Um eine Gefährdung von spielenden Kindern auszuschließen, sollten die Arzneimittel nicht ganz oben in der Tonne liegen, sondern von anderem Hausmüll abgedeckt sein.

Der Inhalt der Restmülltonnen wird thermisch verwertet, so dass die Inhaltsstoffe der Arzneimittel unschädlich gemacht werden.

Tipp:
Den Pappkarton und den Beipackzettel von Tabletten, Salben oder Tropfen können Sie als Wertstoff über die Papiertonne entsorgen.

Schadstoffmobil

Nicht mehr benötigte oder alte Arzneimittel können Sie auch über das Schadstoffmobil entsorgen. Dieses fährt alle Städte und Gemeinden im Landkreis Donau-Ries und Dillingen ein- bis viermal pro Jahr an. Auch hier ist eine umweltverträgliche Entsorgung gewährleistet.

Asbest

Entsorgung von Asbestabfällen - wir entsorgen sicher!

Beispiele für asbesthaltige Abfälle:

  • Welleternitplatten
  • Fassadenplatten
  • Pflanzenschalen
  • Rohre

Deponie Binsberg

Asbesthaltige Abfälle werden auf der Deponie Binsberg bei Donauwörth angenommen. 
Öffnungszeiten Deponie Binsberg
Gebühren 

Fa. Fisel, Dillingen, Nachtweide 14

Die Fa. Fisel in Dillingen nimmt im Auftrag des AWV asbesthaltige Abfälle an. Mit dieser Annahmestelle für Asbest hat der AWV eine ortsnahe Möglichkeit für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Dillingen geschaffen.
Gebühren

Anlieferbedingungen

  • Asbestabfälle müssen staubdicht verpackt angeliefert werden.
  • Für die gewerbliche Anlieferung ist in der Regel ein Entsorgungsnachweis notwendig. Bitte wenden Sie sich an die Abfallberatung.
Bauschutt

Entsorgung von Bauschutt

Beispiele für Bauschutt:

  • Ziegelsteine
  • Betonbruch
  • Fliesen
  • Toilettenschüsseln
  • Waschbecken, ohne Armaturen
  • Keramik
  • Blumentöpfe aus Ton
  • Pflasterteine
  • Gartenplatten

Recyclinghof

An jedem Recyclinghof werden Kleinmengen (bis ca. 0,5 Kubikmeter) an Bauschutt gegen Gebühr angenommen.

Bauschuttzwischenlagerplatz

Größere Mengen an Bauschutt können an Bauschuttzwischenlagerplätzen abgegeben werden. Preise und Öffnungszeiten erfragen Sie bitte beim jeweiligen Betreiber.Folgende Betreiber sind dem AWV in der Region bekannt:

Dillingen
Betreiber: Fa. Fisel,Tel. 09071-58830

Donauwörth
Betreiber: Fa. Barev, Tel 0906-4400

Gut Sulz, nahe der Straße Rain - Münster
Betreiber: Fa. Stiglmair, 86641 Rain-Bayerdilling, Tel. 09090/2258

Nördlingen
Betreiber: Fa. Endres, Nördlingen, OT Holheim, Tel. 09081-3467

Blindheim
Betreiber: Alois Miller Erdbau- und Abbruch GmbH, Blindheim - Unterglauheim, Tel. 09074-958950

Sondertermine können mit dem jeweiligen Betreiber telefonisch vereinbart werden.

Anlieferbedingungen

  • Der Bauschutt darf keine Dachpappe, Asbestabfälle, Kabelreste und sonstige Verunreinigungen enthalten
  • Armaturen von Waschbecken sind abzumontieren
Bioabfälle

Entsorgung von verrottbaren Küchen- und Gartenabfälle:
sinnvoll verwerten...

Beispiele für Küchenabfälle:

  • Kaffeefilter
  • Eierschalen
  • Schälreste von Gemüse und Obst

Beispiele für Gartenabfälle:

  • Rasenschnitt
  • Laub
  • Moos
  • Heckenschnitt
  • abgeblühte Stauden
  • holziger Baum- und Strauchschnitt ...

Biotonne

In die Biotonne gehören verrottbare Küchen- und Gartenabfälle. 
Ausgabestellen für Biotonnen 
Gebühren

Grünsammelplatz

Gartenabfälle können auf den asphaltierten bzw. gemeindlichen Grünsammelplätzen abgegeben werden. 
Dabei wird hackschnitzelfähiges Grüngut wie z.B. holziger Baumschnitt kostenlos angenommen.
Öffnungszeiten des gemeindlichen Grünsammelplatzes erfragen Sie bitte bei Ihrer Gemeinde.
Gebühren
Öffnungszeiten der asphaltierten Grünsammelplätzet.

Brandschutt

Was muss als brennbarer Brandrückstand entsorgt werden?

Vorwiegend organische Brandrückstände wie verrußte Möbel, Kleidung, Vorhänge, Teppiche, Einrichtungsgegenstände sowie sonstige brennbaren Brandrückstände sind über die Umladestation Binsberg zu entsorgen (Abfälle werden bei AVA GmbH, Augsburg verbrannt).

Was muss als Brandschutt deponiert werden?

Vorwiegend mineralischer Brandschutt wie Ziegel, Mauerwerk, Dachziegel, Putzreste etc. mit Rußanhaftungen, ist über die Deponie Binsberg zu entsorgen (Abfälle werden auf der Deponie abgelagert).
Die Abfälle dürfen nur mit Genehmigung der Regierung von Schwaben abgelagert werden. Sofern der mineralische Brandschutt bis zum Vorliegen der Ablagerungsgenehmigung nicht am Brandort zwischengelagert werden kann, kann nach Rücksprache mit dem AWV Nordschwaben auch eine Zwischenlagerung auf der Deponie Binsberg erfolgen.
Sofern im Brandschutt asbesthaltige Eternitreste vorhanden sind (Dach war mit asbesthaltigen Wellzementplatten gedeckt, die beim Brandereignis geborsten sind), muss die Ablagerung ebenfalls im Vorfeld von der Regierung von Schwaben genehmigt werden. Brandschutt, in dem Asbest untrennbar fein verteilt vorliegt, sollte generell nicht sortiert werden. Großstückige organische Abfallanteile wie ehemalige Balken sind aber, um eine weitere Behandlung zu ermöglichen, unter Beachtung entsprechender Arbeitsschutzmaßnahmen auszusortieren, zu zerschneiden und einer thermischen Behandlung zur Beseitigung zuzuführen. Hierbei dürfen die Arbeiten am Brandort nur durch eine Firma durchgeführt werden, die die Sachkunde nach TRGS 519 vorweisen kann. Die Arbeiten sind im Vorfeld beim Gewerbeaufsichtsamt Augsburg anzuzeigen

Da es sich bei mineralischem Brandschutt mit Asbest insgesamt um gefährlichen Abfall handelt, muss vom Abfallerzeuger oder einem von ihm Bevollmächtigten im Vorfeld der Entsorgung ein Entsorgungsnachweis beim AWV beantragt werden. Erst nach Vorliegen des genehmigten Entsorgungsnachweises kann der asbesthaltige Brandschutt angeliefert werden.

Die Anliefermodalitäten sind rechtzeitig mit dem AWV Nordschwaben abzusprechen.

Wann ist eine Deklarationsanalyse nach Deponieverordnung nötig?

Abhängig vom Schadensfall und der Zusammensetzung des mineralischen Brandschutts kann es notwendig sein, eine sog. Deklarationsanalyse nach Deponieverordnung erstellen zu lassen. Dies gilt vor allem für größere Brandereignisse insbesondere im gewerblichen und industriellen Bereich, bei denen größere Mengen an gefährlichen Stoffen wie z. B. Kunststoffe, PVC-Bodenbeläge, Transformatoren oder Betriebsmittel, Farben und Lacke verbrannt sind.

Ob eine Analyse notwendig ist, muss im Vorfeld mit dem AWV Nordschwaben abgeklärt werden. Mit Probenahme und Analyse muss ein qualifiziertes Ingenieurbüro beauftragt werden.

Sofern die Analyse belegt, dass die Grenzwerte nach Deponieverordnung eingehalten werden, kann der Brandschutt auf der Deponie Binsberg abgelagert werden. Sofern einzelne Grenzwerte nicht eingehalten werden, muss eine Ablagerungsgenehmigung bei der Regierung von Schwaben beantragt werden.

Ansprechpartner

AWV Nordschwaben:

Herr Birkert | Tel. 0906 5212

Landratsamt Donau-Ries: 
Sachgebiet Abfallrecht | Tel. 0906 74-159 

Landratsamt Dillingen:
Sachgebiet Abfallrecht | Tel. 09071 51-239

Elektrogeräte

Elektro- und Elektronikschrott wird auf allen Recyclinghöfen des AWV Nordschwaben kostenlos angenommen. Der AWV Nordschwaben sorgt für die fachgerechte Verwertung.

Verbraucherinnen und Verbraucher sind verpflichtet Elektrogeräte beim AWV Nordschwaben in die getrennte Erfassung zu geben. Elektrogeräte dürfen nicht über den Restmüll entsorgt werden oder im Rahmen einer Straßensammlung bereit gestellt werden.

Beispiele für Elektrogeräte:

• Handys, Rasierapparate, Föns
• Kaffeemaschinen, Mikrowellengeräte, Fernsehgeräte
• Rechner, Tastaturen, Bildschirme
• Waschmaschinen, Geschirrspüler, Elektroherde
• Kühlgeräte, Gefriertruhen

Recyclinghof

Elektrogeräte können kostenlos am Recyclinghof abgegeben werden.

Sperrmüllabholung

Elektrogroßgeräte können auch über die Sperrmüllabholung einer Verwertung zugeführt werden. Dabei ist zu beachten, dass das Gewicht des Elektroschrotts in die Entsorgungskosten mit eingeht.

Erdaushub

Entsorgung von Erdaushub

Erdaushub fällt beim Ausheben von Gruben beim Häuserbau oder für Anbauten an.

Erdaushubdeponie Ronheim

Erdaushub wird gegen Gebühr an der Erdaushubdeponie Ronheim bei Harburg (Richtung Katzenstein) angenommen. 
Öffnungszeiten

Anlieferbedingungen

  • Das Material darf keinen Bauschutt, Asphalt oder sonstige Verunreinigungen enthalten.
  • Die Anlieferung erfolgt nach vorheriger telefonischer Anmeldung unter 0906-5212, Herr Birkert.
Gartenabfälle

So werden Gartenabfälle gesammelt . . .

Beispiele für Gartenabfälle:

  • Rasenschnitt
  • Laub
  • Moos
  • Heckenschnitt
  • abgeblühte Stauden
  • verasteter Baumschnitt ...

Biotonne

Gartenabfälle können über die Biotonne entsorgt werden. 
Gebühren

Grünsammelplätze

Auf den asphaltierten Grünsammelplätzen werden hackschnitzelfähige Gartenabfälle und für die Kompostierung geeignete Gartenabfälle angenommen. 
Auf den gemeindlichen Grünsammelplätzen werden ausschließlich hackschnitzelfähige Gartenabfälle wie z.B. verasteter Baumschnitt angenommen. Der Platzwart entscheidet, ob hackschnitzelfähiges Material vorliegt. Die Öffnungszeiten der gemeindlichen Grünsammelplätze erfragen Sie bitte bei Ihrer Gemeinde.
Gebühren
Öffnungszeiten für die asphaltierten Grünsammelplätze

Wurzelstöcke werden an folgenden asphaltierten Grünsammelplätzen angenommen:

  • Bissingen
  • Donauwörth, Deponie Binsberg
  • Höchstädt
  • Gundelfingen/Lauingen
  • Monheim
  • Nördlingen
  • Oettingen
  • Rain am Lech
  • Wertingen

Grüngutcontainer

Als Service für die Bürgerinnen und Bürger Nordschwabens, die keine Biotonne nutzen, hat der AWV an bestimmten Standorten, an denen weitere Wege zu einem asphaltierten Grünsammelplatz anfallen würden, Grüngutcontainer aufgestellt. In die Grüngutcontainer gehört z.B. Gras, Laub und Moos sowie feiner Heckenschnitt von z.B. Thuja und Liguster.

Gebühren

Standorte der Grüngutcontainer

. . . Grüngut wird thermisch verwertet oder zu wertvoller Komposterde verarbeitet.

Holziger Ast- und Baumschnitt wird zerkleinert und die Hackschnitzel werden energetisch verwertet. Dadurch wird Erdöl eingespart und ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Geldmittel, die sonst für Heizöl und Erdgas ausgegeben werden, bleiben in der Region.

Rasenschnitt, Moos, Laub und abgeblühte Stauden werden getrennt von holzigem Astmaterial gesammelt, gehäckselt und dann kompostiert. Nach dem mehrstufigen, aeroben Rottevorgang entsteht so wertvoller Kompost, der abgesiebt wird. Die güteüberwachte, hygienisch einwandfreie Komposterde wird vom AWV in Säcken verpackt oder auch lose zum Verkauf angeboten. Damit schließt sich ein regionaler Kreislauf.

Auch bei der Kompostherstellung profitieren die Bürgerinnen und Bürger vor Ort, weil ortsnah und kostengünstig wertvolle Komposterde abgegeben wird. Außerdem werden durch die kurzen Verwertungswege CO2-Emissionen reduziert.

Glas- und Steinwolle (KMF)
Bei der Entsorgung von Mineralfaserabfällen (KMF) wie z.B. Glas- und Steinwolle sind besondere Vorgaben zu beachten. Je nach Mengenanfall werden die Abfälle am Recyclinghof bzw. an der Deponie Binsberg angenommen.

Recyclinghof

Mengen bis 1.000 Liter (entspricht einem Kubikmeter)

Mengen Mineralfaserabfälle von bis zu einem Kubikmeter können an bestimmten Recyclinghöfen
abgegeben werden.

• Glas- und Steinwolle (KMF-Abfälle) muss in reißfesten und staubdichten Säcken verpackt sein !
• KMF-Abfälle verpackt anliefern !
• Säcke müssen zugebunden sein !
• Gebühren: 5,- Euro für 250 l Mineralfaserabfälle an (Gebühr für
  Baustellenabfälle)

Deponie Binsberg, Donauwörth

Mengen von mehr als 1.000 Liter (mehr als einem Kubikmeter)

Mengen Mineralfaserabfälle von mehr als einem Kubikmeter werden an der Deponie Binsberg,
bei Donauwörth angenommen
• Glas- und Steinwolle (KMF-Abfälle) muss in reißfesten und staubdichten Säcken verpackt sein !
• KMF-Abfälle verpackt anliefern !
• Säcke müssen zugebunden sein !
• An Gebühren fallen 20,70 Euro pro 100 kg Mineralfaserabfälle an

Tipp! Der AWV bietet geeignete Säcke an:
1,00 Euro pro Stück, Fassungsvolumen ca. 400 Liter. 
Die Säcke sind auf jedem Recyclinghof und auf der Deponie Binsberg erhältlich!

Papier, Pappe, Kartonagen

Rohstoff für neues Papier und Verpackungen . . .

Beispiele für Papier, Pappe und Kartonagen:

  • Bücher ohne festen Einband
  • Eierschachteln
  • Kartonagen
  • Kataloge
  • Werbebroschüren
  • Zeitungen, Zeitschriften

Papiertonne

In die Papiertonne gehören Papierabfälle, Pappe und Kartonagen. Hier finden Sie weitere Infos: 
Ausgabe von Tonnen
Gebühren

Recyclinghof

An jedem Recyclinghof können Sie Papierabfälle, Pappe und Kartonagen abgeben. Papierabfälle und Pappe werden getrennt von Kartonagen angenommen. Weitere Infos finden Sie unter 
Recyclinghöfe

. . . Altpapier und Altkartonagen gehen in die Verwertung

Jeder Bundesbürger verwendet durchschnittlich 230 Kilogramm Papier pro Jahr. Dies entspricht der Papiermenge eines Harry Potter-Bandes pro Tag. Der Gang zur Papiertonne, zum Recyclinghof oder die Straßensammlung ist bei den Verbrauchern selbstverständlich. Die Recyclingquote liegt bei gut 74 Prozent. Die Verarbeitung von Altpapier zu hochwertigen Recyclingpapieren ist einer der wenigen funktionierenden Wirtschafts- und Stoffkreisläufe. Mit der Nutzung von Recyclingpapier lassen sich enorme Einsparpotenziale in Bezug auf Wasser und Energie realisieren.
(Quelle: Initiative Pro Recyclingpapier)
Pflanzenpackmittel Agrar (PAMIRA)

PAMIRA ist das Entsorgungssystem für leere Pflanzenschutzmittelverpackungen. Der Begriff "PAMIRA" ist eine Abkürzung und bedeutet: PAckMIttelRücknahmeAgrar. Die gemeinsame Initiative von Herstellern und Handel, die flächendeckend in Deutschland durchgeführt wird, sorgt für eine kontrollierte und sichere Verwertung dieser Verpackungen.

Was wird angenommen?

Es werden Verpackungen von Pflanzenschutzmitteln, Spritzenreinigern und Flüssigdüngern gebührenfrei an den Sammelstellen des Rücknahmesystems PAMIRA zurückgenommen. 
Zurückgenommen werden Pflanzenschutz-Kanister aus Kunststoff und Metall sowie volumenflexible Verpackungen wie Säcke, Beutel und Schachteln aus Kunststoff und Papier.

INFOS UND ALLE SAMMELSTELLEN siehe auch:

http://www.pamira.de/

Was ist zu beachten?

Die Verpackungen müssen restlos entleert, gespült, trocken und mit dem PAMIRA-Logo versehen sein. Die Deckel sind getrennt abzugeben. Behälter über 50 Liter müssen durchtrennt sein.
Die Sauberkeit der Verpackungen wird bei der Annahme kontrolliert.

Wie werden die eingesammelten Verpackungen verwertet?

Neben der thermischen Verwertung geht der Großteil der zerkleinerten Verpackungen ins werkstoffliche Recycling, zur Herstellung von Kabelschutzrohren.

PAMIRA-Sammeltermine 2017 im Landkreis Donau-Ries und Dillingen a.d.Donau

Lauingen

Georg Tausend Agrarhandel GmbH 
Wittislinger Straße 2-3 
89415 Lauingen 

Telefon: 09072 50 01 
Fax: 09072 65 19

22.06.2017 - 23.06.2017
7.30 Uhr bis 17.00 Uhr, 
mittags geschlossen von 12.00 bis 13.00 Uhr 

Möttingen

BayWa AG Möttingen Agrar
Romantische Str. 29
86753 Möttingen

Telefon: 09083 80843 
Fax: 09083 80849

05.09.2017 - 06.09.2017 
8.00 Uhr bis 17.00 Uhr,
mittags geschlossen von 12.00 bis 13.15 Uhr

Rain am Lech

Dehner GmbH & Co. KG 
Unterpeichinger Str. 45 
86641 Rain am Lech 

Telefon: 09090 777-272
Fax: 09090 777-391

16.08.2017 - 17.08.2017
7.00 Uhr bis 16.00 Uhr, 
mittags geschlossen von 12.00 bis 13.00 Uhr 

Wertingen

Bezirkslagerhaus Wertingen
GmbH Am Bahnhof 5
86637 Wertingen

Telefon: 08272 99 60 14
Fax: 08272 9960 11

16.08.2017 - 17.08.2017 
8.00 Uhr bis 17.00 Uhr, 
mittags geschlossen von 12.00 bis 13.00 Uhr

Pflanzenschutzmittel Rücknahme - PRE
PRE  ist das Entsorgungssystem für unbrauchbare  Pflanzenschutzmittel (PSM).
Der Begriff "PRE" ist eine Abkürzung und bedeutet: Pflanzenschutz Rücknahme Entsorgung.
Mit PRE werden potenzielle Risiken durch unsachgemäße Lagerung, Anwendung und Entsorgung von Pflanzenschutzmittel und Handel und Landwirtschaft reduziert und eine sichere, umweltgerechte Entsorgung gewährleistet.

Was wird angenommen?

Alle PSM (unabhängig vom Hersteller), die unbrauchbar sind, z. B. PSM, deren Anwendung in Deutschland verboten ist, PSM, deren Zulassung abgelaufen und deren Aufbrauchfrist beendet ist oder PSM, die aus anderen Gründen (Frost usw.) nicht mehr anwendbar sind. Auch andere Chemikalien aus der Landwirtschaft, wie Reinigungsmittel, Öle, Dünger, Farben usw. sowie Spritzgerätefilter, Spritzdüsen und nicht mehr verwendbares gebeiztes Saatgut können bei Bedarf abgegeben werden.

Was ist zu beachten?

Die PSM müssen in einem dichten und verschlossenen Behälter angeliefert werden.

  • Optimal eignet sich das Originalgebinde mit Originalverschluss. Dieses sollte noch mit dem Etikett des Original-PSM, das sich noch unvermischt mit anderen Chemikalien in dem Originalgebinde befindet, versehen sein.
  • In allen übrigen Fällen sollte die Anlieferung in einer flüssigkeitsdichten Umverpackung, die Chemikalien standhält, erfolgen.

Wie werden die eingesammelten PSM entsorgt?

Die PSM werden nach der Sammlung in dafür genehmigten Sonderabfall-Verbrennungs- oder Behandlungsanlagen verbracht und dort entsorgt.

Wo und Wann werden die PSM zurück genommen?

Alle Sammelstellen und Termine sind zu finden unter  http://www.pre-service.de         
Die Sammelstellen sind zwischen 8 und 17 Uhr geöffnet.

Problemabfälle

Der AWV Nordschwaben bietet die kostenlose Sammlung von giftigen Farben und Lacke für haushaltsübliche Mengen an. Dazu wird jede Gemeinde vom Schadstoffmobil angefahren. Sammeltermine und Halteorte finden Sie hier auf der Website, im Abfuhrkalender oder rufen Sie uns an.

Entsorgung von Problemabfällen - Haushalt entgiften

Beispiele für Problemabfälle:

  • Abbeizmittel
  • Backofenreiniger
  • Chemikallien
  • Desinfektionsmittel
  • Düngemittelreste
  • giftige Farben und Lacke
  • Sanitärreiniger
  • Terpentin

Schadstoffmobil 

Giftige Farben und Lacke werden in haushaltsüblichen Mengen bei der mobilen Sammlung angenommen. Wo und wann das Schadstoffmobil hält, entnehmen Sie bitte der 
Liste Termine Schadstoffmobil

Restmüll

Abfälle, die sich für eine Verwertung nicht eignen, werden entweder thermisch entsorgt oder auf der Hausmülldeponie Binsberg abgelagert. Den Inhalt der Restmülltonnen führt der AWV Nordschwaben einer thermischen Verwertung zu.

Entsorgung von Restmüll: Abfälle, die nicht recycelt werden können...

Beispiele für Restmüll:

  • kaputte Arbeitshandschuhe
  • Asche
  • Einmalhandtücher
  • Fahrradreifen und -schläuche
  • Gummi
  • Hygieneartikel
  • Kehricht
  • Papiertaschentücher
  • Staubsaugerbeutel
  • Wachskerzen
  • Windeln

 

 

Restmülltonne

Abfälle, die nicht recycelt werden können und nicht zu sperrig für die Restmülltonne sind, geben Sie bitte in Ihre Restmülltonne. Die Tonne bieten wir in verschiedenen Größen an.
Anschaffungskosten und Größen Tonnen
Gebühren Müllabfuhr

Restmüllsack

Sollte einmal mehr Restmüll anfallen, als über die Restmülltonne entsorgt werden kann, können die Restmüllsäcke des AWV Nordschwaben verwendet werden. Stellen Sie die befüllten Säcke am Abfuhrtag der Restmülltonne einfach neben Ihre Tonne. 
Anschaffungskosten Restmüllsack

Windelsack

Für Familien mit Kindern im Windelalter oder mit pflegebedürftigen Angehörigen bietet sich die Windelsäcke des AWV an. Hier dürfen ausschließlich Windeln entsorgt werden. Stellen Sie die befüllten Säcke am Abfuhrtag der Restmülltonne einfach neben Ihre Tonne.
Anschaffungskosten Windelsack

 

Deponie Binsberg

Abfälle, die nicht recycelt werden können, können Sie selbst an der Deponie Binsberg, Donauwörth anliefern. Hierbei wird zwischen Abfällen zur thermischen Behandlung, wie z.B. Restmüll, Hausrat und Abfälle zur Deponierung wie z.B. Glasbausteine, Rigipsplatten unterschieden. Bitte liefern Sie die Abfälle entsprechend getrennt an, nur so können Sie Gebühren sparen.
Gebühren
Öffnungszeiten Deponie

Umladestation Deponie Binsberg

Abfälle, die nicht recycelt werden können und einer thermischen Behandlung zugeführt werden wie z.B. Restmüll, Hausrat, Sperrmüll und Gewerbemüll nimmt der AWV Nordschwaben an der Umladestation der Deponie Binsberg an.
Gebühren
Öffnungszeiten Umladestation Deponie
Speicherheizgeräte

Nachtspeicheröfen können schwach gebundenes Asbest, Speichersteine mit hohen Chromatgehalten und PCB-haltige elektrische Bauteile enthalten. Alle drei Schadstoffe können Krebs erzeugen.

Entsorgung von Speicherheizgeräten

Wegen der Schadstoffbelastung ist die Entsorgung von Speicherheizgeräten auf dem Recyclinghof weder zerlegt noch unzerlegt möglich.
Eine sachkundige Firma muss den Abbau wie auch die Entsorgung übernehmen. Der AWV hält entsprechende Adressen von Fachfirmen bereit und bezuschusst die umweltgerechte Entsorgung.

Bürger, die ihren Ofen austauschen wollen oder Fragen zur Asbestentsorgung haben, erhalten beim AWV unter 0906-780311 und -12 entsprechende Infos.

Fachfirma

Speicherheizgeräte entsorgen Sie bitte über eine Fachfirma. Der AWV Nordschwaben bezuschusst die fachgerechte Entsorgung der Öfen. Dazu stellen Sie bitte einen Antrag zur Bezuschussung an den AWV, lassen sich die fachgerechte Entsorgung durch die beauftragte Firma bestätigen und schicken uns die Originalrechnung ein. Wir überweisen den Zuschuss auf Ihr Konto.
 
Sperrmüll

Allgemeine Informationen zum Sperrmüll

Beispiele für Sperrmüll:

  • Bügelbrett
  • Kunststoffspielsachen
  • Federbett
  • Gardinenleiste
  • Jalousien
  • Kinderwagen
  • Koffer
  • Matratzen
  • Polstermöbel
  • Sessel
  • Ski
  • Stühle
  • Surfbrett
  • WC - Sitz
  • Pavatex (Holzfaserplatten)
Bei der Sperrmüllabholung können auch andere sperrige Güter, die nicht in die
Mülltonne passen angemeldet werden:
wie z.B. Elektrogroß- und Kleingeräte.

Sperrmüllabholung von Zuhause

Sperrmüllabholung ab Gehsteigkante
Sie können Ihren Sperrmüll nicht selbst zum Recyclinghof bringen? Kein Problem! 
Rufen Sie uns einfach an unter 0906-78030. Wir nehme alle relevanten Daten auf und der AWV organisiert dann die Abholung. 
Bei Sperrmüllmengen bis 5 Kubikmeter organisieren wir die Abholung ab Gehsteigkante. Bitte stellen Sie den Sperrmüll bis 7.00 Uhr bereit.

Expressabholung:

Wird ein Termin innerhalb von 2-3 Arbeitstagen gewünscht, kann die Expressabholung bestellt werden. Dabei fällt wegen des Mehraufwandes eine höhere Anfahrtspauschale an.
Gebühren
 
Sperrmüllabholung im Container möglich!
Bei Sperrmüllmengen von mehr als 5 Kubikmeter werden Container gestellt. Es können 5-, 7- und 10- Kubikmeter große Container bestellt werden.
Dabei sind je nach Containergröße vorab Pauschalen zu entrichten. Die bereits bezahlte Vorkasse vom Kunden wird verrechnet.
Gebühren
 

Sperrmüllentsorgung am Recyclinghof

Der Sperrmüll kann auch auf allen Recyclinghöfen immer zu den regulären Öffnungszeiten abgegeben werden.

Öffnungszeiten der Recyclinghöfe in Ihrer Region
Gebühren Recyclinghöfe

 

Sperrmüllabgabe auf der Deponie

Größere Mengen an Sperrmüll können auf der Deponie Binsberg bei Donauwörth abgegeben werden.

Öffnungszeiten der Deponie Binsberg
Gebühren 

Entrümpeln und Haushaltsauflösungen

Zuverlässig und sauber entrümpeln wir Ihren Keller, Dachboden, einzelne Zimmer oder ein ganzes Haus! Der AWV erledigt für Sie alles aus einer Hand: von A wie Ausräumen bis Z wie Zusammenfegen!

1. Nehmen Sie Kontakt mit dem AWV auf!

Rufen Sie uns unter 0906.78030 an und teilen Sie uns mit, was auszuräumen ist.

2. Besichtigungstermin

Der AWV Nordschwaben organisiert mit Ihnen vor dem eigenlichen Räumtermin einen Besichtigungstermin, um sich einen Überblick über den Aufwand zu verschaffen. Dabei werden die Höhe der Vorauszahlung und der Termin zur Entrümpelung festgelegt.

3. Vorauszahlung

Vom AWV Nordschwaben erhalten Sie aufgrund der beim Besichtigungstermin erhobenen Angaben eine Auftragsbestätigung mit Termin für die Entrümpelung und der Höhe der Vorauszahlung. Nach Eingang der Zahlung beim AWV Nordschwaben wird die Entrümpelung zum vereinbarten Termin vorgenommen.

4. Es wird ausgeräumt

Zuverlässig, sauber und seriös wird z.B. der Speicher ausgeräumt, der Keller entrümpelt, werden Regale demontiert, Schränke zerlegt oder auch eine ganze Wohnung leer geräumt und ein besenreiner Raum bzw. eine besenreine Wohnung hinterlassen.

5. Gebühren

Anfahrt: Die Anfahrtspauschale beträgt 60 Euro, egal, wo in den Landkreisen Dillingen oder Donau-Ries Sie wohnen.
Arbeitszeit: Pro Mannstunde für z.B. Demontage und Beladen werden 39 Euro berechnet.
Entsorgung: Pro 100 kg Sperrmüll fallen 15,90 Euro an.
Besichtigung vorab: 60 Euro

 

Verkaufsverpackungen aus Kunststoff

Verpackungen aus Kunststoff sowie die so genannten Verbundverpackungen, also z.B. Getränkekartons gehören in das Sammelsystem "Gelber Sack" hinein. Seit 2009 spielt es keine Rolle, ob der Grüne Punkt auf den Verpackungen ist oder nicht. Alle Hersteller müssen sich einem dualen System angeschlossen haben, das die gebrauchten Verpackungen haushaltsnah zurücknimmt. Inzwischen konkurrieren diverse Duale Systeme, die mit unterschiedlichen Kennzeichen arbeiten. Selbst wenn also auf der Hülle künftig kein Zeichen mehr aufgedruckt ist, sollen Bürgerinnen und Bürger Verpackungsmüll aus Kunststoff sowie Getränke- und Milchkartons nach wie vor über den Gelben Sack entsorgen. Leere Verpackungen müssen nicht gespült werden. Es reicht aus, wenn z.B. der Joghurtbecher ausgelöffelt wurde.

Beispiele für die Sammlung im Gelben Sack:

  • Becher aus Plastik von z.B. Milchprodukten und Margarine
  • Cremedosen aus Plastik
  • Flaschen aus Plastik von z.B. Spül-, Wasch- und Körperpflegemitteln, Getränken, Essig, Öl
  • Füllchips (Farbe, Form, Material egal)
  • Kunststofffolien wie z.B. Tragetaschen, Einwickelfolien, Beutel, Nudelüten, Schrupffolien, Kunststoffsäcke
  • Kunststofftuben von z.B. Zahnpasta
  • Nachfüllpackungen von Waschmitteln und Weichspülern
  • Obst-, Gemüse- und Fleischschalen aus Schaumstoff
  • Obstnetze aus Plastik
  • Schraubverschlüsse und Deckel aus Plastik

Gelber Sack

Gelbe Säcke werden kostenlos auf allen Recyclinghöfen und auf den Gemeinden ausgegeben. Befüllte Gelbe Säcke werden im vierwöchigem Rhythmus von zuhause abgeholt. Wer den Abholtag versäumt, kann richtig befüllte Säcke auch am Recyclinghof abgeben.

Stoffliche Verwertung

Gemäß der Verpackungsverordnung werden eingesammelte Kunststoffverpackungen entsprechend sortiert und stofflich verwertet. 
Die dualen Systeme haben eine Website mit Informationen eingerichtet, die zum Verpackungsrecycling informiert:

http://www.recycling-fuer-deutschland.de/